News

Seite ausdrucken

News

Runde 3: Volles Programm in Aarbergen

Nur zwei Wochen nach dem leider verregneten Hessencup-Rennen in Schrecksbach geht es am kommenden Wochenende (25./26. Mai) bereits in die dritte komplette Veranstaltung des HFM Motocross Hessencups 2019. In Aarbergen Kettenbach (an der B54 zwischen Limburg und Bad Schwalbach) droht ein erneutes Regenchaos nicht, denn die Prognosen kündigen trockenes Wetter an.

Da alle Klassen auf der 1830 Meter langen Strecke am Start sind, gilt der Hessencup Serienzeitplan (siehe unten).

Zu Wochenbeginn hatten bereits mehr als 200 Fahrer genannt. Wenig verwunderlich ist die Hobby- und Einsteigerklasse mit 44 Piloten wieder am stärksten vertreten. Besonders erfreulich, dass auch ein volles Feld mit 24 Quads dabei ist.

Mit Aarbergen läuft auch bereits die dritte von den sechs Hessen-Cup Veranstaltungen mit allen Klassen – das heisst, nach dem Wochenende können die Fahrer eine erste Halbzeit-Bilanz ziehen.

In der MX2-Klasse bis 18 Jahren führt Jonathan Weiss vom MSC Sechshelden die Wertung mit Punktemaximum an.

In der MX2-Klasse hat Phil Niklas Löb (MSC Freier Grund) bereits 21 Punkte Vorsprung auf den Zweiten Marvin Röder vom MSC Aufenau.

Marvin Dietermann vom MSC Sechshelden hat in der MX1-Königsklasse schon 16 Punkte Vorsprung auf Paul Diederich.

Bei den Quads (ab 14 Jahre) ist Alexander Freund vom MSC Aufenau ohne Laufsieg auf Platz 1 und sein Vorsprung beträgt 10 Zähler auf die Zweite Sina Willmann (MSC Oberes Weisstal).

Marvin Röder ist die provisorische Nummer 1 in der Openklasse, 12 Punkte vor seinem Verfolger Jahn Brachthäuser (MSC Oberes Weisstal).

Aber in Aarbergen werden die Karten überall neu gemischt und noch gibt es genug Gelegenheiten zur Aufholjagd.

 

Den Serienzeitplan für Aarbergen findet Ihr hier:

https://www.mx-hessencup.de/media/serien_zeitplan_2019.pdf

Veranstalter: MSC Michelbacher Hütte im DMV
Veranstaltungsdatum:
25./26.5.2019
Ansprechparner:
Sascha Appel
Mobil:
0176-85581450
Internet: www.msc-michelbacherhuette.de

Navigation:

GEO: 50.256188, 8.090573

Wettervorhersage:

Samstag: heiter, bis 18 Grad

Sonntag: meist wolkig, bis 19 Grad

Schrecksbach: Nur die „zweite Halbzeit“ am Sonntag

In Hessen und weiten Teilen von Deutschland war vergangenen Samstag Dauerregen Trumpf. Für den vierten Lauf zum HFM Motocross Hessencup 2019 im nordhessischen Schrecksbach bedeutete das, was den ersten Veranstaltungsteil betrifft: Nichts geht mehr! Die für den Samstag angesetzten Klassen Senioren, Damen, MX2 bis 18 Jahre, Openklasse, Schüler bis 65 ccm, Schüler bis 50 ccm sowie die Einsteiger/Hobbyklasse mussten sämtlichst gestrichen werden: Auf der überschwemmten Strecke hätte sich kaum ein Rad gedreht.

Die Rennleitung liess die Fahrer und Fahrerinnen morgens demokratisch abstimmen und die große Mehrheit sprach sich für die Absage aus. Ein feiner Zug der Teilnehmer gegenüber dem gebeutelten Veranstalter MCS Schrecksbach im DMV: Die meisten verzichteten auf die Rückerstattung ihres Nenngeldes, sodass der finanzielle Schaden für den Club eingegrenzt werden konnte. Danke im Namen des MCS Schrecksbach!

Für den Sonntag konnte man nicht von einer trockenen, topbefahrbaren Strecke sprechen, aber sie war fahrbar und alle acht für den zweiten Tag geplanten Klassen konnten in je zwei Läufen gewertet werden.

Im freien Training Sonntagmorgen war das Feld im Matsch noch überschaubar, aber zu den Pflichttrainingsläufen ging es dann schon zur Sache.

Wie üblich, ging die MX2-Klasse mit immerhin 22 Piloten als erste ans Startgatter. Phil Niklas Löb vom MSC Freier Grund konnte sich mit den Plätzen 1 und 2 durchsetzen. Jonathan Weiss (MSC Sechshelden) war im ersten Lauf hinter Löb, Jahn Brachthäuser und Marvin Röder (MSC Aufenau) Vierter, erntete aber mit dem Sieg im zweiten Rennen Tagesrang 2. Brachthäuser (MSC Oberes Weistal) kam mit den Plätzen 2/4 auf den dritten Podiumsrang.

Nach der MX2 folgte die Königsklasse MX1: Hier ist Schleenbecker-Pilot Marvin Dietermann vom MSC Sechshelden der Mann der Stunde. Der KTM-Fahrer gewann beide Läufe deutlich und nahm 50 Hessencup-Punkte mit. Mit Marvin Heyner vom MSC Waldkappel wurde ein Gastfahrer Zweiter. Konditionswunder Jahn Brachthäuser, der in beiden Klassen auf der 1780 Meter langen Strecke startete, wurde mit den Plätzen 5 und 3 Dritter. Jonas Böttcher (MSC Aufenau)  fiel im zweiten Umlauf nach einem starken zweiten Platz in Rennen 1 aus.

Bei den gemeinsamen gestarteten Veteranen der Classic-, der Twinshock- und der EVO-Klasse war das Feld mit zehn älteren Herrren bei den schweren Bodenverhältnissen überschaubar.

Mit seiner Maico und dem Boden zu kämpfen hatte in der Classic-Wertung Aufenaus Präsi Karl Seipel; mit Gegnern indes nicht, sodass er am Abend sich allein auf dem Siegertreppchen der Klassiker wiederfand.

Bei den Twinshocks war Stephan Jöst (MSC Ulfenbachtal) auf Maico unter immerhin vier Mitstreitern mit zwei Laufsiegen der Beste. Zweiter wurde Juri Ruder aus Dormagen vor Gerhard Arnhold (MSC Oberes Weisstal).

Die EVO-Wertung entschied Lutz Gattwinkel (MSC Beuern) auf seiner Honda vor Patrick Lorenscheit (MSC Vosswinkel) und dem Schaafheimer Peter Kriegenhöfer für sich.

Nach der Mittagspause rollten zwölf Quads zum ersten Lauf auf die Strecke – auch die Vierräder mussten den Strecken- und Witterungsbedingungen Tribut zollen.

Beide Rennen gewann der Belgier Robin Grieven vom Team Quadracing Voit. Der Aschaffenburger Alexander Freund vom MSC Aufenau sicherte sich auf seiner Yamaha mit den Plätzen 3 und 2 den zweiten Tagesrang vor der schnellsten Lady Sina Willmann: Die Westerwälderin belegte die Plätze 2 und 4. Die Wertung der Fahrer ab 35 Jahre gewann – wenig überraschend – Klaus Homrich von den MSF Winningen.

Zum Schluss, bei schon deutlich abgetrockneter Bahn, durften die Kids der 85ccm-Klasse ran. Leonard Frenker vom MSC Sechshelden verbuchte wie Linus Jung (MSF Winningen/MSC Sechshelden) die Plätze 2 und 1. Frenker als Sieger in Lauf 2 stand auf dem Treppchen ganz oben. Dritter wurde Julian Tim Spatz vom AMC Langgöns mit zwei dritten Plätzen.

 

Für den fünften Lauf zum HFM Motocross Hessencup in bereits elf Tagen in Aarbergen (25./26. Mai) braucht es lediglich besseres Wetter: Der MSC Michelbacher Hütte im DMV ist bereits voll in den Vorbereitungen, die Online-Nennung ist geöffnet: https://www.mx-hessencup.de/anmelden-nennung-einschreibung/

Fotos: © MX-Hessencup / KARL SEIPEL

Zum Zweiten nach Schrecksbach – Eintritt frei!

Statistisch gesehen ist das Rennen am Wochenende (11./12. Mai) in Schrecksbach schon der vierte Lauf zum HFM Motocross Hessencup 2019. Doch anders als bei den Rennen in Aufenau und in Laubus-Eschbach, wo nur einzelne HC-Klassen fuhren, kommt nun zum zweiten Mal das „volle Programm“ mit allen Klassen wie beim glänzenden Auftakt-Wochenende in Schaafheim (13./14. April).

Da alle Klassen am Start sind – inklusive der Quads – gilt in vollem Umfang der Serienzeitplan (siehe unten). Am Samstag geht’s auf dem „Rund am Bodenrain“ um 9.00 Uhr los mit dem Training der Senioren und Damen, dann MX2 bis 18 Jahre und Openklasse, Schüler bis 65 ccm, Schüler bis 50 ccm sowie Einsteiger/Hobbyklasse.

Der Sonntag beginnt, wie üblich, um 8.00 Uhr mit der MX2- und MX1-Klasse, dann Classic, Evo und Twinshock, danach die beliebten Quads, und die Schülerklasse bis 85 ccm.  

 

Das Wetter soll am Samstag unbeständig werden, am Sonntag dann aber heiter bis wolkig bei weiterhin kühlen Temperaturen, so dass zumindest für den zweiten Tag gute Bedingungen für die Teilnehmer zu erwarten sind.

Die Strecke des MCS Schrecksbach im DMV „Rund am Bodenrain“ liegt an der B 254 in Schrecksbach zwischen Alsfeld und Schwalmstadt.

Für die – hoffentlich – zahlreichen Zuschauer und den Anhang der Fahrer die beste Nachricht: Der Eintritt Am Bodenrain ist an beiden Tagen frei!

ZEITPLAN:

https://www.mx-hessencup.de/media/serien_zeitplan_2019.pdf

ANFAHRT:

https://www.mx-hessencup.de/tourdaten-2019/schrecksbach/

INFOS:

http://www.mcs-schrecksbach.de/mcs-schrecksbach.de/Willkommen.html

 

STARTERLISTE Schrecksbach:

https://www.mx-hessencup.de/fahrerlisten/veranstaltungs-starterlisten/schrecksbach/

 

Mehr Infos zum HFM Motocross Hessencup: www.mx-hessencup.de

Und auf Facebook: https://www.facebook.com/MXHessencup/

 

Aufenau: Zweiter Lauf der Open-Klasse

Marvin Röder vom MSC Aufenau war in der Hessencup-Wertung am schnellsten – drei WM-Fahrerinnen im DMV Ladies Cup am Start.

Bei teils schwierigen Streckenverhältnissen wurden am 28. April in Aufenau Rennen zur Deutschen Quad Meisterschaft, zum DMV Ladies Cup und zum DMV Open Pokal, mit Wertung im HFM Hessencup der Openklasse ausgetragen. Besonders in der Damenklasse waren sehr schnelle Fahrerinnen am Start.

Nach großer Trockenheit – fast schon Dürre – in den vergangenen Wochen wurde die ehemalige WM-Strecke in Aufenau von Starkregen am Freitag und Samstag stark aufgeweicht. So hatte der Veranstalter zwar mit keinerlei Staubentwicklung zu kämpfen, die Athleten fanden jedoch zu Veranstaltungsbeginn eine sehr schwierig zu befahrende Strecke vor. Im freien Training der Quads um 08:00 Uhr morgens waren nur zwei Fahrer auf der Strecke, im anschließenden Training der Openklasse nur vier.

Deutlich tapferer und mit mehr Biss zeigten sich die Damen des DMV Ladies Cup: 21 Fahrerinnen nahmen im tiefen Schlamm am freiwilligen Training teil.

Im Qualifikationstraining, in dem die Reihenfolge der Startplätze ausgefahren wird, trauten sich schließlich auch die Herren der Schöpfung auf die Strecke: In der Quadklasse fuhr Joe Maessen die schnellste Zeit mit 2:14,553 min. Der schnellste Fahrer im DMV Open Pokal (Hessencup Open) war Marvin Dietermann mit 2:15,280 min. Noch schneller war Larissa Papenmeier im DMV Ladies Cup: Die Yamaha-Pilotin und derzeitige Weltmeisterschafts-Dritte brannte eine 2:15,119 min. in den Aufenauer Boden. In der außerordentlich stark besetzten Damenklasse waren mit Nicky Van Wordragen und Kim Irmgartz noch zwei weitere WM-Teilnehmerinnen am Start.

Die Wertungsläufe fanden am Nachmittag bei gutem Wetter und ausgezeichneten Streckenbedingungen statt. In der Quadklasse fiel Joe Maessen im ersten Lauf mit Achsbruch aus; es gewann Mike van Grinsven vor Kevin Saar. Im zweiten Lauf tauschten die beiden Schnellsten die Plätze. Der MSC Aufenau-Fahrer Alexander Freund landete in der Gesamtwertung im Mittelfeld auf Rang 13.

Im Ladies Cup startete Nicky van Wordragen im ersten Lauf am schnellsten, fiel aber nach einem Sturz vorzeitig aus. Der Laufsieg ging an Larissa Papenmeier. Im zweiten Lauf war Papenmeier vom Start an erste und fuhr souverän den Gesamtsieg ein, dahinter lagen Maria Franke und Tanja Schlosser.

 

In den Rennen zum DMV Open Pokal und Hessencup gewann Marvin Dietermann beide Rennläufe vor Christoph Hänchen. Robin Schauberger und Olaf Pospiezsynski vom MSC Aufenau wurden 17. bzw. 24. In den Rennen der DMV Open Klasse wurden gleichzeitig Punkte für den Motocross Hessencup gesammelt. Hierbei war Marvin Röder vom MSC Aufenau als Achter des Gesamtfahrerfelds am erfolgreichsten und führt damit die Meisterschaftswertung der Hessencup-Klasse an.

Insgesamt zieht der MSC Aufenau eine positive Bilanz aus der Veranstaltung. Wegen des schlechten Wetters im Vorfeld der Rennen und aufgrund anderer zeitgleich stattfindender Motocross- und Enduro-Events waren etwas weniger Fahrer und Zuschauer vor Ort als erhofft. Diejenigen, die angereist waren, konnten aber dafür sehr spannende und schnelle Rennen bei hervorragendem Wetter genießen. Ernsthafte Verletzungen oder Unfälle blieben aus. Wer das Großevent verpasst hat, bekommt am 15. Juni beim Flutlicht-MX-Hessencup in Aufenau eine weitere Motocross-Großveranstaltung der Extraklasse geboten.

Der nächste HFM MX Hessencup Lauf mit allen Klassen ist in zwei Wochen am 11. und 12. Mai in Schrecksbach.

 

Fotos (2): Lukas Schell

 

Zweimal Hessencup am Wochenende!

Am kommenden Wochenende (27. und 28. April) kommen zwei Wochen nach dem grossen Erfolg der Saisonpremiere in Schaafheim sechs Hessencup-Klassen zum zweiten Mal in 2019 zum Einsatz – aber nicht bei einer, sondern bei zwei parallel durchgeführten Veranstaltungen!

Am kommenden Sonntag (28.4.) startet die Open-Klasse um Hessencup-Punkte im Rahmen des DMV Pokals Open beim DMV Motocross des MSC Aufenau.

Bereits am Samstag (27. April) sind beim ADAC Motocross in Laubus-Eschbach gleich fünf Hessencup-Klassen voll in der Wertung und am Start: Alle drei Kids-Klassen 50 ccm, 65 ccm und 85 ccm sind dabei, gemeinsam mit einer Senioren-Veteranenklasse die Damen sowie die Klasse MX2 Jugend bis 18 Jahre.

An beiden Austragungsorten werden die Läufe der Klassen an einem Tag (L.E. Samstag und Aufenau Sonntag) ausgetragen.

Zuschauer haben somit die Möglichkeit, am Wochenende beide Veranstaltungen zu besuchen!

https://www.mx-hessencup.de/redaxo/index.php?rex_media_type=rex_mediapool_maximized&rex_media_file=img_2053_1.jpg&buster=1556035565
 

47.Kinzigtal Motocross – Deutsche Meisterschaft Quad, DMV Pokal Open, DMV Ladies Cup, Hessencup Open

Ein abwechslungsreiches Programm bietet der MSC Aufenau allen Motorsportfans am Sonntag den 28. April beim 47. DMV-Kinzigtal Motocross auf der ehemaligen WM Strecke an der A66. In einem straffen Zeitplan werden Quads und Solomotorräder verschiedener Klassen an den Start gehen. Erstmals werden in Aufenau eigene Rennen für die schnellsten Frauen der Szene ausgetragen. Alle Trainings- und Rennläufe finden sonntags statt.

Nach drei Jahren Deutscher Seitenwagen Meisterschaft richtet der MSC Aufenau dieses Jahr wieder einen Lauf zur Deutschen Quad Meisterschaft aus. In dieser Klasse ist der Verein traditionell stark aufgestellt: In der Vergangenheit fuhren beispielsweise Lubomir Hunka und Maximilian Freund große Erfolge, unter anderem im Hessencup und in der Deutschen Meisterschaft, ein. In 2019 sind David Hohmann und Alexander Freund für den MSC Aufenau am Start. Neben Fahrern aus der Region reisen auch die schnellsten Quadpiloten aus ganz Deutschland und einige ausländische Fahrer an.

Als zweite Klasse trägt der Aufenauer Motorsport Club einen Lauf zum DMV Pokal Open aus. Hier gehen Fahrer mit ihren hubraumstarken Solo Motorrädern, meist mit 4-Takt Motor, an den Start. Beim DMV Pokal wird ein schnelleres Fahrerfeld erwartet als bei den meisten Motocross Veranstaltungen der Region. Für den MSC Aufenau starten Robin Schauberger, Marvin Röder und Olaf Pospiezsynski. Daniel Schäffer fällt nach einem Trainingsunfall verletzungsbedingt aus.

Im Rahmen des 47. Kinzigtal Motocross debütiert in Aufenau der DMV Ladies Cup. Mit gleichstarken Motorrädern wie die Herren der Schöpfung und natürlich auf demselben Rundkurs werden ebenso spannende und actionreiche Rennen erwartet, wie im DMV Open Pokal. Für Motocross interessierte Frauen und Mädchen steht die ein oder andere Fahrerin sicher auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Für alle genannten Klassen gilt am 28. April: Es wird eine hervorragend präparierte Strecke erwartet. Um den Streckenzustand über die gesamte Saison, auch im Trainingsbetrieb, auf hohem Niveau zu halten, hatte der Verein Anfang des Jahres eine kleine Planierraupe angeschafft. Diese wird natürlich auch am 28. April in den Rennpausen voll im Einsatz sein.

 

Offizieller Veranstaltungsbeginn ist am Samstag den 27. April von 17:00 - 19.00 Uhr mit der Anmeldung und Fahrzeugabnahme im Fahrerlager. Am Sonntag beginnt das Programm bereits um 8:00 Uhr mit den freien Trainings sowie den Pflicht- und Starttrainings in allen Klassen. Bereits im Pflichttraining ist Spannung angesagt, da hier ausgefahren wird, wer sich bei den Rennläufen am Nachmittag seinen Startplatz als erstes aussuchen darf.

Von den Abfahrten der A66 Bad Orb / Wächtersbach und Bad Soden/Salmünster ist die Anfahrt ausgeschildert. Aktuelle Informationen und den detaillierten Zeitplan zur Veranstaltung erhalten Sie unter www.msc-aufenau.de oder auf der Facebook Seite des Vereins.

Termin: 28. April 2019, 47. DMV Kinzigtal Motocross Wächtersbach-Aufenau

 

ZEITPLAN

Samstag, 27. April

Papier- und Fahrzeugabnahme

Sonntag, 28. April

8:00 - 8:30 Deutsche Meisterschaft Quad Freies Training 0:30 min.

8:35 - 8:55 DMV Pokal Open Freies Training 0:20 min.

9:00 - 9:20 DMV Ladies Cup Freies Training 0:20 min.

9:25 - 9:25

9:25 - 9:40 Fahrerbesprechung 0:15 min.

9:45 - 9:45

9:40 - 9:45 Starttraining 0:05 min.

9:50 - 10:20 Deutsche Meisterschaft Quad Zeittraining 0:30 min.

10:25 10:25

10:25 - 10:30 Starttraining 0:05 min.

10:35 - 10:55 DMV Pokal Open Gruppe 1 Zeittraining 0:20 min.

11:00 - 11:05 Starttraining 0:05 min.

11:10 - 11:30 DMV Pokal Open Gruppe 2 Zeittraining 0:20 min.

11:35 - 11:35

11:35 - 11:40 Starttraining 0:05 min.

11:45 - 12:05 DMV Ladies Cup Zeittraining 0:20 min.

12:05 - 13:00 Mittagspause 0:55 min.

13:00 - 13:10 Vorstartschl./Besichtigungsrd. 0:10 min.

13:10 - 13:41 Deutsche Meisterschaft Quad 1. Lauf 0:25 min. + 2 Rd.

13:45 - 13:45

13:50 - 14:00 Vorstartschl./Besichtigungsrd. 0:10 min.

14:00 - 14:21 DMV Pokal Open Gruppe 1 1. Halbfinale 0:15 min. + 2 Rd.

14:25 - 14:35 Vorstartschl./Besichtigungsrd. 0:10 min.

14:35 - 14:56 DMV Pokal Open Gruppe 2 2. Halbfinale 0:15 min. + 2 Rd.

15:00 - 15:26 DMV Ladies Cup 1. Lauf 0:20 min. + 2 Rd.

15:30 - 15:30

15:30 - 16:00 Pause 0:30 min.

16:05 - 16:05

16:00 - 16:10 Vorstartschl./Besichtigungsrd. 0:10 min.

16:10 - 16:41 Deutsche Meisterschaft Quad 2. Lauf 0:25 min. + 2 Rd.

16:45 - 16:45

16:50 - 17:00 Vorstartschl./Besichtigungsrd. 0:10 min.

17:00 - 17:26 DMV Pokal Open Wertungslauf 0:20 min. + 2 Rd.

17:30 - 17:30

17:30 - 17:56 DMV Ladies Cup 2. Lauf 0:20 min. + 2 Rd.

18:00 - 18:15 Siegerehrung

 

 

ADAC-Motocross Rennen Laubus Eschbach 27./28.04.2019

 

Infos:

http://www.msc-laubus-eschbach.de/motocross

 

Anfahrt:

http://www.msc-laubus-eschbach.de/anfahrt/

 

Zeitplan:

 

Schwere Aufgabe perfekt gemeistert!

Das erste Rennen 2019 um den Motocross Hessencup war mehr als nur eine Saisonpremiere: Durch einen sehr kurzfristigen Veranstalterwechsel waren alle gefordert, die Veranstaltung auf dem Odenwaldring in Schaafheim nicht nur zum Erfolg, sondern überhaupt durchzuführen.

Der Drahtseilakt gelang perfekt: Die Veranstaltergemeinschaft MX Hessencup konnte innerhalb von wenigen Tagen alle Vorbereitungen umsetzen. Jetzt fehlten nur noch: Helfer. Hessencup-Chef Markus Weidenfeller: „Ein riesengrosses Dankeschön an die vielen Fahrer und alle anderen Personen, die uns so schnell Hilfe angeboten und geleistet haben. Damit hatten wir nicht gerechnet!“

Und so konnte es am Samstagmorgen an der hessisch-bayerischen Grenze losgehen: Kleine Schneeflocken tänzelten über der 1440 Meter langen, anspruchsvollen und sehr gut vorbereiteten Strecke, aber das störte niemand – endlich Saisonstart! Nicht weniger als 273 Fahrer und Fahrerinnen standen in den zwei Fahrerlagern.

Den Vortritt hatte die MX2-Klasse bis 18 Jahre und die Open-Klasse.

Gastfahrer Ruben Schmid vom MSC Gaildorf gewann beide Umläufe vor Jonathan Weiss (MSC Sechshelden) und Elias Christ von den MSF Sinngrund. Dominic Batrakov, der im 1. Lauf Vierter wurde, konnte zum 2. Rennen nicht mehr antreten. Somit übernahm Jonathan Weiss die Tabellenführung im Hessencup.

 

In der Openwertung gewann Christoph Danz (MSCW Schaafheim) beide Rennen vor Tim Welzbacher (MSC Kassel) und Marvin Röder vom MSC Aufenau.

 

Als Zweite waren Senioren und die Damen an der Reihe. Ihr Start verzögerte sich bis nach der Mittagspause, weil ein in der MX2 verletzter Fahrer noch versorgt werden musste.

Dennis Besser vom MSC LE beherrschte beide Rennen vor Gastfahrer Tzioras Kostas (Griesheim) und Evergreen Matthias Gaug vom MSCW Schaafheim.

 

In der Damenwertung gab es die gleiche Siegerin wie eigentlich immer: Carmen Allinger (AMC Frankenthal). Lokalmatadorin Vanessa Danz, auch schon WM-Pilotin, wurde unter den zehn Girls zweimal Zweite vor ihrer Schaafheimer Clubkollegin Paula Kriegenhofer.

 

Das grösste Starterfeld stellte einmal mehr die Hobbyklasse: 36 Starter!

Philipp Schaaf vom MSCW Schaafheim gewann beide Heats vor Gastpilot Anouk Probst (Schaafheim) und Johannes Brenner (MSC Freier Grund).

 

In der 65 ccm Schülerklasse zeigte der Darmstädter Bjarne Euler eine überragende Performance: Wie ein Profi übersprang er Sprünge und Tables und gewann überlegen vor einem weiteren Gaststarter, Oliver Jüngling (MSC Sechshelden) und Jeremias Ramus (AMC Frankenthal) im 21 Fahrer starken Feld!

 

Den Tagesabschluss bildeten die Jüngsten auf den 50 ccm Maschinen.

Gaststarter Leonardo Richter aus Mainz war der Beste und gewann beide Rennen über 8 Minuten vor Daniel Welzenbach (MSF Sinngrund) und Gastfahrer Lennox Bodtländer (MSC Hennweiler).

 

Am Sonntag war es einige Grad wärmer und die Sonne zeigte sich: perfekte Voraussetzungen für den zweiten Tag.

Mit 29 MX2-Fahrern hatte der Sonntag einen starken Beginn. Wie in der MX2 bis 18 Jahre am Samstag war Ruben Schmid aus Gaildorf die Nummer 1. Mit Dennis Widmayer (RMC Reutlingen) platzierte sich ein weiterer Gastfahrer als Zweiter. Das bedeutete für den Dritten Phil Niklas Löb volle Hessencup-Punktzahl.

 

Als erstes Rennen nach der Mittagspause folgte die ebenfalls stark besetzte MX1-Klasse (26 Fahrer). Jonas Böttcher vom MSC Aufenau gewann mit einem 2. und einem 1. Platz. Zweiter wurde punktgleich Gast Eric Schönburg (Spaichingen) vor Gast Dirk Siegmund vom MSC Weiterstadt.

Es folgten die drei „Oldieklassen“: Classic, Twinshock und EVO mit insgesamt 25 älteren Herren. Die Twinshock-Wertung gewann Gast Lutz Gerlach vor Stephan Jöst auf einer 1991er-Maico und Gastfahrer Edmund Hiemer aus Leutkirch auf Husqvarna.

 

Bei den EVOs gewann Dennis Besser (Kawasaki) seine zweite Wertung an diesem Wochenende vor Andrè Müller (Yamaha) und Lutz Gattwinkel (Honda).

 

Bester Classic-Klassiker war Gast Rainer Dierolf (MSC Bühlertann) vor Arno Lederer (Spangenberg) und Karl Seipel auf Maico (MSC Aufenau).

 

Wegen der vielen Starter mussten die Rennen der Quadklasse in Quad ab 14 Jahre und Quad ab 35 Jahre geteilt werden. Im ersten Quadlauf stürzte Marie Lücke aus Maxsain in der Schlussphase und musste ärztlich behandelt werden. Gute Besserung!

Tagessieger wurde der bayerische Gastpilot Manfred Zienecker (Klosterlechfeld) vor Miro Cappuccio (MSC Bauschheim) und Alexander Freund vom MSC Aufenau. Beste Dame war Sina Willmann auf Platz 5.

 

Die Rennen der über 35-Jährigen gewann mit Klaus Homrich ein Dauersieger vor Eldor Braun (beide MSF Winningen) und Heiko Biel (Rasdorf).

 

Die letzten Rennen des Wochenendes wurden in der 85 ccm Klasse gefahren. 23 Starter demonstrierten, dass es um den Nachwuchs nicht schlecht bestellt ist.

Gastfahrer Tim Eppelmann aus Bauschheim wurde mit dem Sieg im zweiten Lauf Tagessieger vor dem punktgleichen Noel Schmitt (MSC Arnstein) und Linus Jung (MSF Wissen/MSC Sechshelden).

 

So wie es in Schaafheim begann, kann die 25. Saison des HFM Hessencups weitergehen: Und das ist beim nächsten Rennen am 28. April in Aufenau (Openklasse) und am 27./28. April in Laubus-Eschbach (50 ccm, 65 ccm, 85 ccm, MX2 bis 18 Jahre, Damen) ohnehin gewährleistet.

 

Alle Ergebnisse hier: https://www.mx-hessencup.de/ergebnisse/2019/schaafheim/

Alle Fotos von allen Fahrern: https://www.facebook.com/MXHessencup/

 

Alle Fotos: Thomas Schiffner, (c) MX Hessencup

Countdown: Saisonstart Schaafheim

Mehr als acht Monate ist es her, dass das letzte Motocross-Hessencup-Rennen stattgefunden hat. Jetzt am Wochenende ist es endlich so weit: Am 13. und 14. April startet auf dem Odenwaldring in Schaafheim der erste Lauf zum HFM Motocross Hessencup 2019!

Wie schon berichtet, gab es für die Saisonpremiere einen Veranstalterwechsel: Der MCV Rhein Main hat sich zurückgezogen und die Veranstaltergemeinschaft Motocross Hessencup hat die Durchführung der Veranstaltung auf dem Odenwaldring übernommen. Alle Hessencup-Klassen sind am Start und alles wird laufen wie geplant. Lediglich an Streckenposten fehlt es noch fürs Wochenende: Wer helfen kann bitte per Mail bei info@mx-hessencup.de melden!

 

Programm/Zeitplan:

Alle 14 Klassen, also auch die Quads sind am Wochenende in Schaafheim dabei. Aufgeteilt sind die Rennen nach dem Hessencup Standard-Zeitplan mit sieben Klassen am Samstag und sieben am Sonntag: https://www.mx-hessencup.de/media/zeitplan_schaafeim_2019_1.pdf

Am Samstag beginnt das erste Training um 8.30 Uhr, am Sonntag bereits um 8.00 Uhr. Über 200 Fahrer haben bereits ihre Nennungen für den Saisonauftakt abgegeben. Mit Abstand wieder einmal die meisten (mehr als 40) in der Einsteiger/Hobbyklasse.

 

Die Strecke:

Die Crossstrecke am Odenwaldring ist für die Fahrer, aber auch für Zuschauer sehr attraktiv, da wegen des Stadioncharakters von den Besucherplätzen aus praktisch die gesamte Strecke einsehbar ist: https://mscw.de/index.php/motocross

 

Navigation:

Der Odenwaldring Schaafheim liegt im Landkreis Darmstadt-Dieburg, direkt an der hessisch-bayerischen Grenze. Naviadresse: Eichenweg 80, 64850 Schaafheim:

https://www.google.de/search?q=odenwaldring+schaafheim+adresse&npsic=0&rflfq=1&rlha=0&rllag=49930377,9016682,51&tbm=lcl&ved=2ahUKEwi-1q-L2sLhAhUsyYUKHVtZDZ8QtgN6BAgJEAQ&tbs=lrf:!2m1!1e2!2m1!1e3!3sIAE,lf:1,lf_ui:1&rldoc=1#rlfi=hd:;si:;mv:!1m2!1d49.930873399999996!2d9.018106699999999!2m2!1d49.9237165!2d9.0044329;tbs:lrf:!2m1!1e2!2m1!1e3!3sIAE,lf:1,lf_ui:1

 

 

 

100 Pro: SAISONAUFTAKT SCHAAFHEIM 13./14. April FINDET STATT!

Viele Gerüchte gingen in den letzten Stunden und Tagen um, das erste Rennen zum HFM Motocross Hessencup am 13. und 14. April würde nicht stattfinden. Dem ist nicht so!
Der Saisonauftakt auf dem Odenwaldring in Schaafheim findet statt!

Veranstalter des ersten Saisonrennens ist die Veranstaltergemeinschaft des Motocross Hessencups.
Aufgrund des Veranstalterwechsels werden für beide Tage aber noch jede Menge zusätzlicher Helfer benötigt. Jeder, der helfen kann (egal, auf welcher Position), bitte bei Markus Weidenfeller, E-Mail: markus.weidenfeller@mx-hessencup.de melden.

Die Online-Nennung ist weiterhin geöffnet: Im Partal anmelden und nennen

Im Voraus Danke an alle!

Mehr Informationen zum Saisonauftakt kommende Woche hier und auf www.mx-hessencup.de

Nachwuchsförderung im HFM Hessencup 2019

Der Motocross Hessencup fördert in dieser Saison die drei Jugendklassen 50 ccm, 65 ccm und 85 ccm.
Fahrer in diesen drei Klassen, die sich
a) zum HFM Hessencup einschreiben und
b) an a l l e n Hessencup-Rennen 2019 ihrer Klasse teilnehmen, erhalten für die Teilnahme an einem Motocross-Lehrgang 2019 einen Zuschuss von 100,- Euro.

Der Zuschuss ist beim HFM Hessencup zu beantragen und durch Rechnungs- bzw. Quittungskopie des betreffenden Lehrgangs nachzuweisen.

https://mx-hessencup.de/redaxo/index.php?rex_media_type=rex_mediapool_maximized&rex_media_file=img_0862.jpg&buster=1549887049

Meisterfeier 2018 in Beuern: Ehre, wem Ehre gebührt

Am 27. Oktober 2018 wurde das Rennen in den Saal verlegt: Nach einer anstrengenden Saison des HFM Motocross Hessencup 2018 war in Buseck-Beuern, in der Halle direkt unterhalb des Stirnberg-Kurses, Feiern angesagt. Die schon legendäre Hessencup-Meisterfeier wurde erstmals vom MSC Beuern ausgerichtet und, wie eigentlich immer, kamen nicht nur die Meister und Platzierten, sondern auch viele weitere Hessencup-Teilnehmer, deren Anhang, Clubvorstände und Fans. Die Halle war wieder einmal bis auf fast den letzten Platz gefüllt.

Nach dem Sektempfang gings los in der vom MSC Beuern im DMV sehr schön geschmückten und vorbereiteten Halle mit dem gemeinsamen Essen, einer Videopräsentation; ab 20.00 Uhr erfolgten die Begrüßung die Grußworte, bevor dann Streckensprecher Jörg Stolz die einzelnen Ehrungen moderierte. Jörg teilte sich das Programm mit Sprecherkollege Hennes Breitel – Stolz war für die Sprache und Breitel alias DJ-B für die Musik zuständig.

In 15 Einzelklassen wurden die Sieger und Platzierten geehrt; dazu kamen die Club- und Mannschaftsehrungen.

Ausserdem wurden auch wieder die Pokale der Besten im DMV-2-takt Cup und im DMV Ladies Cup an den Mann bzw. an die Frau gebracht.

Nach einem langen Ausklang der letzten MX-Party des Jahres waren sich die anwesenden Teilnehmer einig: Man sieht sich beim ersten Hessencup-Rennen 2019!

Mehr Fotos von © Karl Seipel auf www.facebook.com/MXHessencup.

In Kürze veröffentlichen wir die Termine der Saison 2019.

Bis dahin!