Nächste Hitzeschlacht Schrecksbach

Doppelsieg für Marvin Röder in Open und MX2

Nur sechs Tage waren nach dem heißen Rennen in Beuern vergangen, da stand schon der vierte Lauf zum HFM Motocross Hessencup im nordhessischen Schrecksbach auf dem Programm. Unter den gleichen Vorzeichen wie in Beuern: Hitzeschlacht bei Temperaturen an die 30 Grad. Nichtsdestotrotz fanden mehr als 220 Fahrer und Fahrerinnen den Weg an die Strecke „Rund am Bodenrain“. Mit den fünf Klassen des DMV Classic Cup, der im Rahmen der Classic-Klassen des Hessencups mit ausgefahren wurde, waren nicht weniger als 20 Klassen in Wertung, darunter seit langer Zeit auch wieder die beiden Quadklassen.

Der MCS Schrecksbach hatte die Strecke an der B 254 gut vorbereitet und schaffte es, die klassische, 1780 Meter lange Crossstrecke weitestgehend staubfrei zu halten.

Am Samstagmittag ging es mit dem ersten Lauf der MX2-Klasse bis 18 Jahre los, die diesmal gemeinsam mit der Open startete. MX2-Doppelsieger wurde Niklas Reder (KTM) vom MC Moorgrund, der in beiden Läufen Linus Hehl (Husqvarna) vom MSC Hof auf Distanz halten konnte. Zweimal Dritter wurde Moritz Lotz (KTM) vom MSC Kaltenholzhausen. In der Meisterschaft führt aber weiterhin Hehl vor Edgar Brunner.

Die Open-Wertung konnte Doppelstarter Marvin Röder (KTM) vom MSC Aufenau mit den Plätzen 2 und 1 für sich entscheiden. Clubkollege Daniel Schäffer (Husqvarna) wurde vor Jahn Brachthäuser (MSC Oberes Weisstal) Zweiter. Christoph Danz – im zweiten Lauf Vierter – war im 1. Lauf ausgefallen.

https://mx-hessencup.de/redaxo/index.php?rex_img_type=rex_mediapool_maximized&rex_img_file=roeder1_schrecksb.jpg

Im zweiten Rennen des Samstags traten die Senioren gemeinsam mit den Ladies an. Schnellster „Senior“ war unter 17 Startern wie in Beuern Matthias Gaug vom MSCW Schaafheim, der beide Läufe vor Kai Weinbach (MSV Lahnberge) und Tino Metz (4./3.) gewann.

Unter den acht gestarteten Damen war Gaststarterin Paula Kriegenhofer vom MSCW Schaafheim zweimal vorn, doch die Hessencup-Punkte kassierte die Zweitplatzierte Irina Woitek aus Köln (4./2.) vor Saskia Weber (3./3.) vom MSC Sechshelden.

Als nächstes rückten die älteren Herren der Twinshock- und EVO-Klasse im Hessencup – gleichzeitig DMV-Wertung – aus. Maik Kaltenberg – immer noch Gaststarter – war einmal mehr Doppelsieger auf seiner Husky mit zwei Federbeinen, vor Eckhard Rogoll aus Sondershausen und Stephan Jöst vom MSC Ulfenbachtal.

In der EVO-Wertung gewann erneut Lutz Gattwinkel vom MSC Beuern auf seiner Honda vor Martin Novella (Suzuki) vom MSC Freier Grund und Juri Ruder aus Dormagen.

In der Schülerklasse bis 65 ccm holte Lewin Ringer (AMC Frankenthal) mit dem Sieg im 2. Lauf über Lokalheld Luca Decher vom MCS Schrecksbach den Tagessieg. Platz 3 ging an Janosch Kettner vom MSC Strassbessenbach. Immerhin 16 Kids waren am Start.

Die kleinste Klasse 50 ccm auf verkürzter Strecke ging an Luca Frank (MC Nüstal) vor Leon Freund (MSCW Schaafheim) und Paul Samuel Becker (MSC Sechshelden).

Der Samstag wurde mit der wieder meist frequentierten Klasse abgeschlossen: Einsteiger und Hobby. 34 Männer und eine Frau (Paula Kriegenhofer) kämpften um den Sieg. Christopher Richter vom MSC Sechshelden reichten zwei zweite Plätze für den Tagessieg. Gastfahrer Philipp Lauck gewann Rennen 1, wurde aber im zweiten Umlauf nur Sechster. Patrick Lorenscheit vom MCC Vosswinkel gewann Lauf 2, strauchelte aber im ersten Rennen als Siebter.

Der Sonntag begann, bei gleichbleibend drückenden Temperaturen, am Vormittag mit dem ersten Lauf der MX2-Klasse. Hier machte der Aufenauer Marvin Röder sein Meisterstück: Schon am Samstag Opensieger gewann er beide MX2-Läufe vor Riccardo Rennesland (Kawasaki) vom MCV Rhein-Main. Marcel Sander aus Langgöns wurde mit zwei dritten Plätzen Dritter. Doppelstarter Linus Hehl kam auf Rang 5 und Matthias Gaug, hier als Gaststarter, wurde immerhin Siebter!

Nach der MX2 folgte die Königsklasse Hessenpokal MX1. Jonas Böttcher vom MRSC Mernes setzte seine Siegesserie auf Honda fort: Der Mann vom Team JJ Racing fuhr die Laufsiege Nummer 7 und 8 in dieser Saison heraus und bleibt damit im Hessencup ungeschlagen! Doppelstarter Christoph Danz sicherte sich mit den Plätzen 2 und 4 Rang 2 vor Steffen Kaiser (7./2.; Suzuki) vom MSC Michelbacher Hütte. 

https://mx-hessencup.de/redaxo/index.php?rex_img_type=rex_mediapool_maximized&rex_img_file=schaeffer1_schrecksb.jpg

Nach der MX1 waren wieder die Classicer mit den DMV-Wertungen Classic, Veteranen und Twinshock pre 76 an der Reihe: In der Classic-Wertung gewann Franz Bauer (MSV Bühlertann) vor Rainer Dierolf und Karl Seipel vom MSC Aufenau. In der Twinshock pre 76 Klasse war Arno Lederer (Spangenberg) zweimal vor Gerhard Weidner (2.) bzw. vor Niels Kreim (3.) im Ziel. Die Veteranen-Wertung ging an Wolfgang Büttner vor Klaus Reissmann.

Als erste Klasse nach der Mittagspause kamen die lang ersehnten Quads. Martin Bach (KTM) vom MCC Eckartsborn gewann beide Rennen, während Miro Cappuccio (MSC Bauschheim) und Robin Grieven (Meyerode) um den zweiten Platz kämpften. Mit Platz 2 im zweiten Lauf war Capuccio am Ende Zweiter; Alexander Freund vom MSC Aufenau musste sich nach längerer Rennpause mit Platz 4 zufrieden geben.

Die Wertung „über 35 Jahre“ ging an Reiner Potschka aus Mecklenburg (MC Parchim) vor Klaus Homrich (MSF Winningen) und Michael Weyandt (MSC Freier Grund).

Die Schülerklasse bis 85 ccm schloss das Rennwochenende ab. Mit Hendrik Lißfeld vor Julian Tim Spatz und Fynn Henrik Schäfer gab es auf dem Treppchen einen Dreifacherfolg für die Fahrer des AMC Langgöns, und alle fuhren KTM.

https://mx-hessencup.de/redaxo/index.php?rex_img_type=rex_mediapool_maximized&rex_img_file=kids_schrecksb.jpg

 

Ein weiteres „heißes“ Wochenende war zu Ende, doch viel Zeit zum Ausruhen bleibt den Akteuren auch diesmal nicht: Schon am 9. Juni steigt der 5. Lauf zum HFM Hessencup auf der ehemaligen WM-Strecke in Wächtersbach-Aufenau. Nach der großartigen Premiere im letzten Jahr findet das Rennen als Highlight der Saison, an einem Tag (Samstag), erneut als FLUTLICHT-Motocross statt.

www.Msc-aufenau.de

 Fotos: Udo Röder