Aufenau (2)

Seite ausdrucken
Club: MSC Aufenau e. V. im DMV
Veranstaltungsdatum: 28./29.08. !!!neuer!!! !!!Termin!!!
Streckenlänge: 1750
Bodenverhältnisse: Lehmboden
Ansprechparner: Karl Seipel
Telefon: 06053/9678
Fax: 06053/619684
Mobil: 0151/43133758
www: www.msc-aufenau.de
E-Mail: k.Seipel@msc-aufenau.de
GEO: 50.255504, 9.336947
Info´s:
Das Motorsportgelände des MSC Aufenau liegt im Naturpark Spessart. Zur Vermeidung von Umweltschäden beim Tanken, Kette einsprühen und Reparaturarbeiten ist die Verwendung einer Benzin und ölfesten Matte nach den allgemeinen Umweltschutzbestimmungen erforderlich. Leider wurden diese Arbeiten in der Vergangenheit oft ohne Beachtung dieser sicher sinnvollen Forderung durchgeführt. Die Verwendung von Schutzmatten ist deshalb grundsätzlich vorgeschrieben. Die Fahrzeuge sind immer auf den Matten abzustellen. Für Solomotorräder sind Matten, mindestens 1,0 x 2,00 m, Seitenwagen und Quads 1,80 x 1,80 m vorgeschrieben. Das Reinigen der Motorräder mit Druckreinigungsgeräten ist nur auf dem Waschplatz im Fahrerlager gestattet. Es dürfen keine Reinigungsmittel verwendet werden. Jeder Teilnehmer der Veranstaltung ist für die Entsorgung des bei ihm anfallenden Abfalls (z.B. Altöl, Reifen , Altteile, Papier usw.) selbst verantwortlich. Abfälle dürfen nicht auf dem Gelände zurückgelassen werden. Lagerfeuer dürfen im Fahrerlager nicht entzündet werden.


News aus Aufenau

Hessencup Aufenau #2: Wetterkapriolen, Zuschauer und spannende Rennen

Fast zwei Jahre mussten sich der MSC Aufenau und seine Motocross-Fans der Region gedulden, bis auf der Rennstrecke direkt an der A66 wieder ein Rennen mit Zuschauern stattfinden konnte. Am vergangenen Wochenende vom 28. und 29. August war es dann endlich so weit: In 14 Meisterschaftsklassen sammelten über 160 Fahrerinnen und Fahrer Punkte für die laufende Saison des Motocross Hessencup.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/dsc04041.jpg?buster=1630317807

Samstag: Hervorragende Streckenbedingungen

Bei diesigem Wetter und nasser Strecke waren die morgendlichen freien Trainings am Rennsamstag eine besondere Herausforderung: Insbesondere für die Kids auf ihren kleinen 50- und 65-ccm Motorrädern. Bei hervorragenden Streckenbedingungen konnten dann ab Mittag die Wertungsläufe stattfinden. In Aufenau ging es am Samstag los mit den Senioren und den Damen gemeinsam.

Schnellste Dame des Tages war Gastfahrerin Britt Siemerink aus Haaksbergen in den Niederlanden mit zwei Laufsiegen. Zweitplatzierte mit dem Maximum an Hessencup-Punkten Annika Erpeka aus Kalkar. Dritte Jule Kalina vom AMC Frankenthal.

In der Seniorenwertung gewann auf der 1710 Meter langen Strecke Sascha Löb vom MSC Freier Grund mit einem Doppelsieg vor Gastfahrer Sebastian Tesch (Engers) und Thorsten Arps vom MSC Sechshelden.

Zweites Samstagsrennen war der 1. Lauf der 65 ccm Kids. Simon Hahn vom MSC Fischbach konnte beide Läufe gewinnen. Hinter ihm kam zweimal Luca Nierychlo vom MSC Sechshelden ins Ziel und Leonardo Richter vom MSC Bauschheim stand als Dritter auf dem Treppchen.

Dann folgten die Mini-Crosskids bis 50 ccm, von denen in Anbetracht der schwierigen Streckenverhältnisse leider nur zwei in einem Lauf antraten: David Höhn besiegte seine Vereinskameraden Paul Krumschmidt vom MSC Michelbacher Hütte.

Den vierten Rennlauf des Samstags bildete ein gemischtes Feld aus MX2 Jugend und Gastfahrerklasse. In der MX2-Wertung lag Gastfahrer Tim Eppelmann vom MSC Bauschheim (1/3) nach zwei Läufen vorn. Linus Jung (2/2) vom MSC Sechshelden kassierte die Hessencup-Punkte vor Julius Riepegerste (4/1) vom MSC Grevenbroich.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/dsc03095.jpg?buster=1630317807

In der Gästeklasse ging der Doppelsieg an Phil Niklas Löb vom MSC Sechshelden. Flott unterwegs waren die beiden Aufenauer Daniel Schäffer und Lukas Schmidt: Daniel Schäffer konnte trotz Handverletzung in beiden Rennläufen den Start für sich entscheiden und landete jeweils auf Rang 2 des Feldes. Lukas Schmidt konnte sich unter den eingeschriebenen Fahrern der MX2 Jugend Klasse mit einem vierten Rang im ersten Lauf und einem achten Rang im zweiten Lauf wichtige Meisterschaftspunkte sichern.

Letztes Rennen des ersten Tages war das der Einsteiger-/Hobbyklasse. Hier stand Marek Schneider für den MSC Aufenau ganz oben auf dem Siegerpodest. Der KTM-Pilot hatte die Möglichkeit genutzt, nach acht Jahren Pause wieder Motocross-Rennluft zu schnuppern. Sven Müller aus Möckmühl und Nico Kluge (MSC Fischbach) belegten die weiteren Podestplätze.

Weitestgehend unproblematisch verlief schließlich der gesamte Rennsamstag mit je zwei Wertungsläufen pro Rennklasse, sodass der Zeitplan locker eingehalten werden konnte und pünktlich um 18:15 Uhr die Siegerehrung stattfanden.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/dsc02877.jpg?buster=1630317806

 

Sonntag: Freie Trainings gestrichen

Nach starken Regenfällen in der Nacht startete der Rennsonntag verzögert: Auf die freien Trainings wurde verzichtet, sodass es für die Fahrer erst ab 10.00 Uhr zu den Qualifikationstrainings auf die Strecke ging. Hier waren mindestens zwei bis drei Runden zu absolvieren, um ordnungsgemäß bei den Wertungsläufen am Nachmittag an den Start gehen zu können.

Es wurde entschieden, dass am Rennsonntag witterungsbedingt nach den schweren Regenfällen nur je ein Wertungslauf pro Klasse ausgetragen wurde. Normalerweise werden pro Wertungslauf 25 Punkte für den Erstplatzierten vergeben, diesmal waren es also 50.

Es ging los mit den drei Classic-Klassen Classic, EVO und Twinshock. In der Classic-Kategorie sahen Franz Baur als Erster und Harry Strohmeier (beide MSV Bühlertann) das Ziel; Wolfgang Büttner und Herbert Habermehl gaben sich mit ihren historischen Maschinen den Bodenverhältnissen geschlagen.

In der EVO-Wertung holte sich Lokalmatador Rick Baumgart Rang 1 auf seiner Honda. Juri Ruder war der Zweite vor Marcel Vollmer –alle schafften beachtliche 8 Runden!

Bei den Twinshocks wurden immerhin vier im Ziel gewertet: Laufsieger war Bernd Buchner (MCS Schrecksbach) vor Gerhard Arnhold (MSC Oberes Weisstal) und Stephan Jöst (MSC Ulfenbachtal).

In der schnellen MX1-Klasse mit Motorrädern bis 450 ccm holte sich Nico Müller vom AMC Frankenthal mit 10 absolvierten Runden den Tagessieg. Die Podiumsplätze besetzten Felix Friedrich (Lehesten) und Alexander Farkas (EC Hofgeismar).

In der 85-ccm-Klasse stellte sich die Cross-Jugend der Herausforderung; die Besten absolvierten 8 Runden! Am Schluss stand Aaron Kowatsch vom AMC Frankenthal ganz oben auf dem Treppchen. Mit 24 Sekunden Rückstand wurde Tom Militzer (1. RMC Reutlingen) Zweiter vor Bastian Schoppe aus Hörstel.

Der Quadlauf wurde witterungsbedingt vorzeitig beendet. Als Sieger wurde nach bereits 3 Runden Ralf Scharnbach vom MCC Ettringen gewertet. Leon Theisen (MSF) Winningen und Timo Buczkowski (MSC Oberes Weisstal) folgten auf den Plätzen. Marlon Pfeifer vom MSC Aufenau, jüngster Fahrer des Feldes, belegte mit Rang 4 sein bestes Ergebnis!

Einziger Fahrer in der Wertung der über 35-Jährigen war Klaus Homrich, ohnehin Dauersieger in dieser Altersklasse. Damit bekam der Mann von den MSF Winningen weitere 50 HC-Punkte gut geschrieben.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/dsc04080.jpg?buster=1630317808

In der MX2-Klasse bis 250 ccm, die auf der schlammigen Piste noch das größte Starterfeld aufbringen konnte, war, wie am Vortag, Phil Niklas Löb der Schnellste. Luca Tegethoff wurde mit 14 Sekunden Rückstand Zweiter vor Leonhard Frenker (MSC Sechshelden). Sieben Piloten mussten vorzeitig vor den Bahnverhältnissen kapitulieren.

Insgesamt zogen die Organisatoren des MSC Aufenau eine gemischte Bilanz der Veranstaltung, die aus Aufenauer Sicht erst im Juli vereinsintern beschlossen wurde. Sogar erst Mitte August war die Planung im Einklang mit den aktuellen Corona-Regeln in trockenen Tüchern – das Wetter hätte jedoch ruhig noch etwas trockener sein dürfen: Die meisten Zuschauer hatten das Event von zu Hause aus im Live-Stream verfolgt. Aus Veranstaltungssicht beendet der MSC Aufenau somit seine Motocross-Saison. Zum Training bleibt die Strecke noch eine Weile geöffnet und auch interessierte Kinder sind nach Terminvereinbarung noch zum Schnuppertraining auf der neu hergerichteten Kinderstrecke eingeladen.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/dsc03936.jpg?buster=1630317804

Text: Lukas Schell/Thomas Schiffner
Fotos: Lukas Schell

Livestream vom Samstag:

https://www.youtube.com/watch?v=swW-EDfq-6c&feature=youtu.be

Livestream vom Sonntag:

https://www.youtube.com/watch?v=k7PhopjfF6s

 

Alle Ergebnisse aus Aufenau:

https://www.mx-hessencup.de/ergebnisse/2021/aufenau-august/

 

Die Meisterschaftszwischenstände nach dem 3. Hessencup-Lauf in Aufenau:

https://www.mx-hessencup.de/ergebnisse/2021/meisterschaft/

Mehr Fotos: www.facebook.com/mxhessencup

 

Aufenau, die Zweite: Hessencup mit Zuschauern

Am Wochenende vom 28. und 29. August richtet der MSC Aufenau sein zweites Hessencup Rennen des Jahres aus. Nachdem der Hessencup Auftakt im Juni noch ohne Zuschauer stattfinden musste, darf der Verein nach fast zwei Jahren wieder Gäste willkommen heißen.

Sollte die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis bis zum Renntermin auf über 35 steigen, sind ein Impf- bzw. Genesungsnachweis am Eingang zur Rennstrecke vorzuzeigen. Nicht-Geimpfte und Nicht-Genesene müssen einen negativen Corona-Schnelltest (keinen Selbsttest), der nicht älter als 24 Stunden ist, vorweisen. Sollte dieser Fall eintreten, wird der MSC Aufenau rechtzeitig auf seiner Homepage (www.msc-aufenau.de) und in den Medien informieren. Zuschauer, die am Rennwochenende nicht vor Ort sein können, können die Veranstaltung aller Voraussicht nach in einem Livestream auf der Vereinshomepage mitverfolgen.

In insgesamt 14 Rennklassen gehen Fahrerinnen und Fahrer an den Start: Von 50 ccm Maschinen bis hin zu großen Solo-Motorrädern sowie Quads und klassischen Motorrädern ist für fast jeden etwas geboten. Vom MSC Aufenau sind mit von der Partie: Rick Baumgart, Sieger des Hessencup Auftaktrennens in der Evo Klasse, Lukas Brill (MX2 Jugend und MX2), Lukas Schmidt (MX2 Jugend), Marvin Röder (MX2), Daniel Schäffer (MX1), Henri Heise (MX1), Marlon Preifer (Quad – Jüngster Fahrer der Klasse), Karl Seipel (Classic) sowie in der Hobby Klasse: Olaf Pospiezsynski, Jens Kraft, Felix Reichard, Marek Schneider und Timo Lenk.

Die Veranstaltung beginnt am Samstag den 12. Juni um 07:30 Uhr mit der Papier- und Fahrzeugabnahme. Die Trainingsläufe starten eine Stunde später und die Rennen schließlich um 12:50 Uhr. Am Sonntag geht es bereits um 07:15 Uhr mit Papier- und Fahrzeugabnahme los, die Trainings starten um 08:00 Uhr und die Rennen ab 11:35 Uhr. Für das leibliche Wohl aller Fahrer und Zuschauer ist mit einem Outdoor Essens- und Getränkeverkauf gesorgt.

In Aufenau wird nach dem Serienzeitplan des Motocross Hessencup gefahren: https://www.mx-hessencup.de/media/zeitplan_serie_2021.pdf

Text: Lukas Schell
Foto: Thomas Schiffner

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/img_0290aufmachermx1.jpg?buster=1624992750

 

 

 

Hessencup 2021 #1 Aufenau: Speed und Staub statt Corona!

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/img_0290aufmachermx1.jpg?buster=1623685189


Nach zuletzt sinkenden Fallzahlen war der MSC Aufenau der erste Verein der Region, der 2021 ein Motocross-Rennen ausrichtete und der die MX-Hessencup Saison 2021 eröffnete: Ohne Zuschauer, aber dafür mit vollen Starterfeldern fand am 12. und 13. Juni der Hessencup-Auftakt in Aufenau statt. Unter strengen Hygieneregeln wurden bei sommerlichem Rennwetter insgesamt 20 Rennläufe in 14 Klassen ausgetragen. Interessierte Motocross Fans konnten – und das war eine Hessencup Premiere – das Event online in einer professionellen Livestream Produktion verfolgen.

Der Rennsamstag startete bei idealen Witterungsbedingungen und auf einer vom MSC Aufenau gut präparierten und gewässerten Strecke mit der MX2 Jugend bis 18 Jahre.

Erster wurde unter 36 Startern Gaststarter Cevin Kröner vom MSC Schnaitheim mit einem Doppelsieg vor Max Hero Holzapfel vom MSC Waldkappel und Niels Weinmann vom MSC Betra.

In der 65-ccm Klasse gewann Simon Hahn vom MSC Fischbach Lauf 1 und die Gesamtwertung vor Leonardo Richter (Bauschheim) und Luca Nierychlo (MSC Sechshelden). Der Bayer Max Meyer, der Lauf 2 gewinnen konnte, wurde im ersten Umlauf nur Elfter.

Nach den 65ern kamen die jüngsten Cross-Kids bis 50 ccm. Bei hier leider nur sechs Teilnehmern holte Nick de Jong vom MSC Wisskirchen einen  Doppelsieg vor Tim Burgermeister (Bühlertann) und Justus Brodesser (Weilerswist).

Die Senioren und die Ladies bildeten wieder mal ein Starterfeld. Bestes Girl unter 17 Amazonen war die Gaststarterin Gina Marie Piepke (Salzgitter) vor Kimberley Bram und der besten Eingeschriebenen Annika Erpeka (beide Kalkar).

Bei den „älteren Herren“ der Seniorenklasse gewann der Griesheimer Konstantinos Tzioras überlegen. Andreas Jung (MSF Wissen) wurde Zweiter vor Thorsten Arps vom MSC Sechshelden.

Die Hobby-Klasse war mit 39 Fahrern, wie fast immer, ebenfalls stark besetzt und bildete den Abschluss des Samstags. Tagessieger wurde auf der 1710 Meter langen Strecke an der A 66 Marcel Borst vom MMC Schweinfurt. Platz 2 ging an Moritz Gusenbauer aus Plochingen vor Kevin Leder vom MC Moorgrund. Insgesamt verlief der Rennsamstag ohne besondere Vorfälle.

Die Fahrerinnen und Fahrer, die am ersten Tag ihre Rennläufe absolviert hatten, reisten abends ab und machten im Fahrerlager Platz für alle Teilnehmenden des Rennsonntags. Aufgrund von strengen Einlasskontrollen kam es zeitweise zu einem Fahrzeugrückstau bis weit vor das Vereinsgelände, der sich jedoch im Verlaufe des Abends auflöste, sodass Fahrerinnen und Fahrer noch mit ausreichend Schlaf in den Rennsonntag starten konnten.

Im freien Training am Sonntagmorgen stürzte Jonas Böttcher vom MRSC Mernes etwas übermütig in der ersten Kurve und erlitt eine Oberarm- und Schulterverletzung. Auch im Verlauf der nachfolgenden Trainings und Rennen kam es zu mehreren Stürzen, wobei alle Fahrer sich auf dem Weg der Besserung befinden. Alle Gestürzten gute Besserung!

Die drei Oldieklassen Classic, Twinshock und Classic EVO eröffneten den Rennsonntag bei wieder idealen Bedingungen und gut gewässerter Bahn. Und sie boten mit 17 Startern ein gut gefülltes Fahrerfeld.  In der Classic-Wertung gewann Gastpilot Walter Senn aus Asp Lauf 1 und die Tageswertung vor dem Homberger Hennes Breitel, der Rennen 2 mit seiner CZ für sich entschied. Dritter der Pössnecker Dennis Lenzner.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/img_0027senn2.jpg?buster=1623685195

MSC Aufenau-Vorsitzender Karl Seipel wurde insgesamt Achter.

Bei den Twinshocks war wieder einmal Maik Kaltenberg, der nur als Gaststarter dabei ist, auf seiner Husky Sieger. Hinter ihm Ralf Oster von den MSF Winningen und Stephan Jöst aus Schimmeldewog.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/img_9969kaltenberg.jpg?buster=1623685187

Bei den schnellsten Classicmotorrädern der EVO Klasse aus den 1980er Jahren landete Gastfahrer Hannes Bormann (GSC Salzgitter) einen Doppelsieg.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/img_9988bormann.jpg?buster=1623685197

Lokalmatador Rick Baumgart vom MSC Aufenau kam auf den zweiten Gesamtrang vor Tim Bormann (Salzgitter).

Nach der verspäteten Mittagspause am Sonntag ging es weiter mit der MX2-Klasse, in der mit 39 Piloten das Fast-Maximum hinter dem Balken stand. Gastfahrer Tom Oster vom AMC Langgöns entschied das spannende Duell für sich. Der Eingeschriebene David Cherkasov wurde mit einem Laufsieg Zweiter vor Phil Niklas Löb (Sechshelden). Der in der MX2 Jugendklasse Zweite Max Hero Holzapfel holte einen starken fünften Platz. Und die beste von fünf (!) Ladies, Kimberley Braam, wurde 24.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/img_0072oster.jpg?buster=1623685194

Dann kam die einzige Jugendklasse des Sonntags, bis 85 ccm mit 39 Teenagern! Die meisten fuhren wie die „Großen“ und Linus Jung (MSF Wissen/MSC Sechshelden) gewann beide Motos vor Ben-Lukas Bremser (Michelbacher Hütte). Der dritte Rang ging an Mika Plaas (Grevenbroich).

Lupo Kratz musste sein erstes Rennen in der Klasse nach einem Sturz vorzeitig beenden, ist inzwischen jedoch wieder wohlauf.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/img_0156jung.jpg?buster=1623685194

Neben den Zweirad-Klassen waren auch die Quads in Aufenau am Start: Beide Klassen zusammengerechnet, standen 30 Vierräder am Start! Zahlreiche Belgier und Niederländer waren dabei. In der Klasse ab 14 Jahren zeigte der Holländer Jo Maessen eine Demonstration seines Könnens, musste aber im zweiten Lauf Stefan Schreiber ziehen lassen. Der Rudersberger Schreiber wurde Zweiter vor Miro Cappuccio vom MSV Lahnberge. Die Wertung ab 35 Jahre gewann, wie eigentlich immer, Klaus Homrich (MSF Winningen) vor Bernd Göller und Stephan Eberhardt (Sechshelden). Der jüngste Fahrer des Feldes, Marlon Pfeifer vom MSC Aufenau, wurde in seinem ersten Motocross Rennen Zwanzigster.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/img_0212maessen.jpg?buster=1623685190

Das Highlight zum Schluss war die MX1-Klasse. Auch hier 38 Piloten, die das Feld füllten, bis fast zum letzten Startplatz. Mit den Plätzen 1 und 3 holte sich Kevin Winkle vom MSC Gaildorf den Pokal und die Hessencup-Punkte. Gastfahrer Robin Schäben aus Schaafheim wurde mit 2 zweiten Plätzen Zweiter vor Marvin Dietermann (Sechshelden).

Auf den letzten Metern des letzten Laufes des Wochenendes fuhr plötzlich Lars Reuther (Pleidelsheim) an allen vorbei und gewann. Im ersten Durchgang war Reuther allerdings leer ausgegangen.

https://www.mx-hessencup.de/media/rex_mediapool_maximized/img_0312winkle.jpg?buster=1623685190

Insgesamt ziehen die Organisatoren eine positive Bilanz aus der Veranstaltung. Nach zwei Jahren Motocross-Rennpause in Aufenau war das Rennwochenende eine willkommene Abwechslung für alle Beteiligten. Das nächste Rennen plant der Verein bereits für den 25. und 26. September.

Im Hessencup geht es weiter mit dem zweiten Saisonlauf am 24./25. Juli in Flehingen.

 

Alle Ergebnisse:

https://www.mx-hessencup.de/ergebnisse/2021/aufenau/

Der Livestream am Sonntag:

https://www.youtube.com/watch?v=PZH62pUBTl0

Bilder von allen Klassen am Sonntag:

https://www.facebook.com/MXHessencup/

 

Text: Thomas Schiffner/Lukas Schell

Fotos: MX Hessencup/Schiffner

Aufenau - neuer Termin!

Der MSC Aufenau hat bereits für das Corona-bedingt abgesagte Rennen am 24./25. April einen Ersatztermin gefunden und angesetzt:
 
25./26. September 2021
 
Damit bleibt die Anzahl der geplanten Hessencup-Rennen 2021 zunächst einmal unverändert und der MSC Aufenau ist sogar mit zwei Meisterschaftsläufen dabei:
 
12. Juni                    Flutlicht-Motocross Aufenau
25./26. September  MX-Hessencup mit allen Klassen