Motocross Hessencup

Der Motocross Hessencup ist eine Rennserie für Solo Motorräder und Quads und wurde einst von verschiedenen hessischen Motorsportvereinen ins Leben gerufen. Unter der Flagge des DMV wird diese Serie seit 1995 jährlich mit durchschnittlich 7-10 Rennveranstaltung im gesamten Hessenland ausgetragen.

Die Serie zählt bis heute zu den bundesweit populärsten und beliebtesten Sprintrennen. Viele heute bekannte Größen aus der Motocross Motorrad & Quad Sparte sind in dieser Serie groß geworden.

Ausgetragen werden die Rennveranstaltungen in der Regel an Samstagen und Sonntagen verteilt über das komplette Jahr in den Monaten von März bis Oktober. In jeder Klasse werden jeweils 2x15min Trainings sowie 2 Rennläufe a´ 15min +2 Runden (Jugend 10min + 1 Runde)

Folgende Klassen werden im Hessencup unterteilt:

Solo: 50ccm, 65ccm, 85ccm, MX2, MX2 Jugend, MX1 Open, Senioren, Classic, Twinshock, Damen
Quad: Jugendquad 6-9J, Jugendquad 10-15J, Quad Open Klasse

Um in der Hessencup Meisterschaftswertung teilzunehmen muss man im Besitz einer DMSB C oder B Fahrerlizenz sein. Weiterhin ist ein eigener MyLaps/AMB Classic , Flex oder X2 Transponder für die Zeitnahme an der Strecke notwendig.

Gastfahrer können einen Leihtransponder bei der Nachnennung erhalten.
Für Gastfahrer gilt ebenfalls Lizenzpflicht (DMSB C oder B) bzw. kann eine Tageslizenz C bei den Veranstaltungen vor Ort beantragt werden.

Vor der Veranstaltung findet eine Fahrzeugabnahme statt. Dabei wird das Fahrzeug von einem technischen Kommisar auf den einwandfreien Zustand überprüft. Die jeweiligen technischen Vorgaben findet ihr in der Ausschreibung.

Der Hessencup arbeitet für die Ergebnisserstellung und Verwaltung der Meisterschaft mit dem MX Transpondersystem von MyLaps. An den Veranstaltungen können auf den aufgestellten Monitoren, sowie auf der Livetimingseite des Hessencups die aktuellen Stände und Rundenzeiten des Rennens eingesehen werden.
In den meisten Fällen sind die Ergebnisse des Tages bereits am Abend des Renntages im Internet unter www.mylaps.com zu finden. Wer seinen Transponder unter www.mylaps.com registriert, kann seine eigenen Rundenzeiten mit denen der Konkurenz vergleichen.
Aktuelle Ergebnislisten können hier eingesehen werden.

Bezugsquelle für MyLaps Transponder

Lizenzantrag DMSB

DMV Mitgliedschaft beantragen